Do

31

Okt

2013

#11

Alles hat ein Ende ... leider auch unser "Radreisli". Hier der letzte Bericht "Grosses Finale ... pünktlich zur Rush Hour in Hong Kong".

mehr lesen

Di

08

Okt

2013

#10

Und endlich gibt's wieder was auf die Augen: "Goldener Herbst ... mit kleineren Turbulenzen" ist voraussichtlich unser zweitletzter Bericht. Ja, Hong Kong und damit das Ende unseres Radabenteuers rückt unaufhaltsam näher. Wir geben weiterhin Vollgas!

mehr lesen

Di

17

Sep

2013

#9

Für einmal lassen wir Dich nicht all zu lange zappeln! Hier bereits der nächste Reisebericht von den glücklichen China-Stramplern: "Buntes Osttibet ... wird umgekrempelt." 

mehr lesen

Eine Morgengeschichte von Flurin Caviezel

Heutzutage muss alles schneller gehen. Alles muss sofort erledigt sein. Besser schon gestern als morgen. Wir müssen effizient sein.

 

Tonnenweise Ratgeber befassen sich mit dem Thema Effizienz und wie man Zeit einsparen kann: Gut planen, nicht aufschieben, optimieren, ...

 

Nun frag' ich mich, was ich denn mit der eingesparten Zeit machen soll? Aufbrauchen, um das Kommende zu planen?! Nein, viel besser: Auf einem Bankkonto anlegen. Möglichst lange, wegen der Zinsen und Zinseszinsen! Und dann, wenn das letzte Stündchen schlägt, löse ich das Konto auf: 4. Säule nennt sich das!

 

Geht ja nicht! Darum geniesst man das Leben lieber vor dem letzten Stündchen. Doch um zu geniessen, braucht man eben Zeit.

 

Eine besondere Methode Zeit zu geniessen, haben die "Simultanten". Also jene, die mehrere Sachen gleichzeitig machen. Das geht dann so: Zeitung lesen, Kaffee trinken, Radio hören, telefonieren, Zigi rauchen. Alles gleichzeitig. So kann man Zeit sparen. Faszinierend!

 

Ja, und darum habe ich mal ausgerechnet, was wir Menschen in einem ganzen Leben so alles machen. Ist euch eigentlich bewusst, dass wir im Leben ununterbrochen:

 

- 5.5 Jahre Fernsehen,

- 7 Monate Putzen,

- 6 Monate im Stau stehen (die Zürcher wohl noch mehr ...)  und

- 24.4 Jahre schlafen!?!

 

... wenn wir nun also im Stau schlafen, gewinnen wir ein halbes Jahr!

 

Oder:  7.2 Jahre arbeiten wir; 8 Monate gamen wir am PC

Also, warum gamen wir nicht im Büro? Schon haben wir wieder 8 Monate eingespart!

 

Aber es kommt noch besser:

6 Monate sitzen wir an Vereinssitzungen; 3 Monate auf der Toillette

 Genau! Genau dies meine ich: Schon wieder sind 3 Monate eingespart!

 

"Die Zeit geht nicht, sie stehet still, wir ziehen durch sie hin", schön oder? Ist von Gottfried Keller. Und weisch was: Es stimmt! Probiere es mal aus:  Einfach mal hinsitzen. Einfach mal sein. Völlig zeitlos! Es tut so gut!