Do

31

Okt

2013

#11

Alles hat ein Ende ... leider auch unser "Radreisli". Hier der letzte Bericht "Grosses Finale ... pünktlich zur Rush Hour in Hong Kong".

mehr lesen

Di

08

Okt

2013

#10

Und endlich gibt's wieder was auf die Augen: "Goldener Herbst ... mit kleineren Turbulenzen" ist voraussichtlich unser zweitletzter Bericht. Ja, Hong Kong und damit das Ende unseres Radabenteuers rückt unaufhaltsam näher. Wir geben weiterhin Vollgas!

mehr lesen

Di

17

Sep

2013

#9

Für einmal lassen wir Dich nicht all zu lange zappeln! Hier bereits der nächste Reisebericht von den glücklichen China-Stramplern: "Buntes Osttibet ... wird umgekrempelt." 

mehr lesen

Bad Ragaz - Lisboa 2009 / 2011: European Tour

Unser Langzeitprojekt - bis zu unserer Pensionierung - lautet: Europa per Rad zu umrunden! ... man darf gespannt sein, wo unsere Reiseroute aufgrund der fortschreitenden EU-Osterweiterung dann effektiv mal durchführt. ;) Nach zwei Etappen (2009 und 2011) haben wir aus eigener Muskelkraft Lissabon erreicht und damit einen Teil von Norditalien, Südfrankreich und Spanien "abgehakt". Unser Fazit soweit: Absolut zur Nachahmung empfohlen!

 

Unsere "European Tour" startete gleich mit dem ersten Highlight, dem Splügenpass und der anschliessenden genussvollen Abfahrt nach Chiavenna. Weiter führte die Strecke gemütlich entlang des rechten Comoseeufers nach Como und weiter nach Sesto Calende. Die Strecke nach Genua, war für uns dann die grosse Überraschung: Wir entdeckten einen wunderschönen Radweg entlang des Ticinos - uns war gar nicht bewusst, dass es in der Gegend um Mailand auch noch etwas anderes gibt als Autobahnen und chronische "Verkehrsinfarkte"!? ;)

Strecke: ca. 4'500 km, Reisedauer: ca. 7 Wochen


View Bad Ragaz Lisboa 2009/11 in a larger map

Weitere Höhepunkte entlang der Mittelmeerküste waren: Monacco, Nizza, Cannes, Saint Tropez, Marseilles, Barcelona, Valencia und Alicante. Zwischen den spanischen Städten radelten wir teilweise entlang von Naturpfaden mit sehr schönen Küstenabschnitten. ... aber leider auch immer wieder durch riesige Bau-Ruinen-Dörfer: Unglaublich, was für eine blinde sinnlose und total übertriebene Bauwut vor der Krise in Spanien geherrscht haben muss. In Andalusien zog es uns dann in die Berge: Die Sierra Nevada ist ein Paradies für Radler! Via Granada und Sevilla erreichten wir Portugal. Auch diesen Teil der Reise können wir uneingeschränkt weiterempfehlen. Das Landesinnere erlebten wir als praktisch autofrei und die Landschaft mit ihrem herb-rauhen Charme ist sehr abwechslungsreich.

 

Man darf gespannt sein, wann und welchen Teil unserer "European Tour" wir als nächstes in Angriff nehmen!